Junge Blätter und Triebspitzen als Salatwürze, für Kräuterbutter und als Gewürz an Hülsenfrucht-, Fleisch- und Fischgerichte. Unterstützt die Fettverdauung. Zum Aromatisieren von Kräuteressig, -likör oder -öl; getrocknetes Kraut u.a. für Erkältungstees (z.B. mit Salbei, Thymian, Pfefferminze, Lindenblüten).

Essbare Wildpflanze, heimisch in Südeuropa bzw. im Mittelmeer-Raum

Kleine lateinische Namenskunde
officinális = Arznei-
Latein. Name:Hyssopus officinalis
Pflanzenfamilie:Lippenblütengewächse
Deutscher Name:Ysop, Blaublühend
Lichtansprüche:Sonne bis Halbschatten
Wuchshöhe:60 cm
Blütezeit:VI-IX
Blütenfarbe:blau
Lebenszyklus:Halbstrauch
Winterhärte:Winterhart

weitere Sorten:
Detail-Informationen zur Pflanze Ysop, Weißblühend, Hyssopus officinalis ‘Albus’

<< zurück zur Liste
Heilpflanze 
Würzpflanze 
Teepflanze 
Färbepflanze
Essbare Pflanze
Grünkost, Blattgemüse 
Knollen-, Wurzelgemüse
Gemüsefrucht
essbare Blüten
Duftpflanze
Blütenduft
Aromatisches Laub 
Räuchermittel