>> alle Bilder vergrößern

Das schon recht beliebte Selbstversorger-Gemüse Yacon gibt’s jetzt auch in einer neuen Farbvariante. Nach der Ernte sind die Knollen leuchtend rot, während der Lagerung dunkelt die Schale nach. Das Knolleninnere bleibt aber weiß. Nach manchen Angaben soll diese Sorte doppelt so ertragreich sein wie die Stammart. Dieses Feature hat sie bei unserem mehrjährigen Versuchsanbau bisher dezent ausgeblendet. Aber auch bei ‘normalem’ Ertrag (ca. 1,5 .. 2 kg/Pflanze mit etwas organischer Düngung) kommt man mit wenigen Pflanzen schon auf eine ganz passable Ernte knackig saftiger, süßer Knollen.

Eigenschaften der Stamm-Art Yacon, Polymnia sonchifolia:

Sehr schmackhaftes südamerikanisches Gemüse mit lohnenswertem Ertrag auch in unserem Klima.

Knollen-, Wurzelgemüse: Die dicken, fleischigen Wurzeln werden im Herbst geerntet und können roh oder gekocht zubereitet werden; sie lassen sich gut lagern und schmecken zum Frühjahr hin noch süßer. Die Knolle, aus der die verdickten Wurzeln entspringen, sollte frostfrei überwintert und nach den Frösten ggf. geteilt und wieder ausgepflanzt werden.

Kleine lateinische Namenskunde
sonchifólius = mit Blättern wie Sónchus
Latein. Name:Polymnia sonchifolia ‘Morado’
Pflanzenfamilie:Korbblütengewächse
Deutscher Name:Yacon, Rotschalig
Lichtansprüche:Sonne bis Halbschatten
Lebenszyklus:Ausdauernd
Winterhärte:frostempfindlich

Stamm-Art:
Detail-Informationen zur Pflanze Yacon, Polymnia sonchifolia

<< zurück zur Liste
Heilpflanze
Würzpflanze
Teepflanze
Färbepflanze
Essbare Pflanze
Grünkost, Blattgemüse 
Knollen-, Wurzelgemüse 
Gemüsefrucht
essbare Blüten
Duftpflanze
Blütenduft
Aromatisches Laub
Räuchermittel