Ob die Geschichte stimmt, wonach der englische Gärtner, der den Zufallssämling bei sich entdeckt hatte, an einer Erkältung litt, und bei der Bereitung des gleichnamigen Getränkes beschloss, die soeben gefundene Sorte danach zu benennen, mag man bezweifeln. Fakt ist jedoch dass diese Spielart der Blauminze ein kräftiges, zitroniges Aroma hat. Katzen, die sich gern in den bekannten Blauminzen wälzen, scheinen sich für diesen Aromatyp nicht zu interessieren.

Eigenschaften der Stamm-Art Blauminze, Nepeta x faassenii:

Graulaubig, buschig. Für Steinanlagen und Einfassungen geeignet. Zahlreiche blaue Blütenköpfe im Frühling und den Sommer über nachblühend.

Aromatisches Laub: Herber, minziger Duft beim Berühren des Krautes.

Latein. Name:Nepeta x faassenii ‘Grog’
Pflanzenfamilie:Lippenblütengewächse
Deutscher Name:Zitronen-Blauminze
Lichtansprüche:Sonne bis Halbschatten
Wuchshöhe:30 cm
Blütezeit:V-IX
Blütenfarbe:blau
Lebenszyklus:Ausdauernd
Winterhärte:Winterhart

weitere Sorten:
Detail-Informationen zur Pflanze Katzenminze ‘Blauer Kater’, Nepeta x faassenii ‘Blauer Kater’

<< zurück zur Liste
Heilpflanze
Würzpflanze 
Teepflanze 
Färbepflanze
Essbare Pflanze
Grünkost, Blattgemüse 
Knollen-, Wurzelgemüse
Gemüsefrucht
essbare Blüten 
Duftpflanze
Blütenduft
Aromatisches Laub 
Räuchermittel