>> alle Bilder vergrößern

Anspruchslose Heil- und Duftpflanze. Die frischen Blätter bis zur Blütezeit finden auch als Grünkost Verwendung. Die Ernte der Wurzel ist jederzeit möglich, vorzüglich im Herbst, ab dem 2. Standjahr für Heilzwecke. Sie kann frisch z.B. für Ansatzschnäpse oder getrocknet genutzt werden.

Blütenduft: An milden Sommerabenden durchzieht der süßliche Duft den ganzen Garten.

Essbare Wildpflanze, einheimisch und heimisch in gemäßigten Breiten Asiens oder Nordamerikas

Kleine lateinische Namenskunde
officinális = Arznei-
Latein. Name:Valeriana officinalis
Pflanzenfamilie:Baldriangewächse
Deutscher Name:Echter Baldrian
Lichtansprüche:Sonne bis Schatten
Wuchshöhe:150 cm
Blütezeit:V-VIII
Blütenfarbe:weiß bis rosa
Lebenszyklus:Ausdauernd
Winterhärte:Winterhart
<< zurück zur Liste
Heilpflanze 
Würzpflanze
Teepflanze
Färbepflanze
Essbare Pflanze
Grünkost, Blattgemüse 
Knollen-, Wurzelgemüse
Gemüsefrucht
essbare Blüten
Duftpflanze
Blütenduft 
Aromatisches Laub 
Räuchermittel