Zur Blütezeit bildet er stattliche gelbe, duftige Büsche. Doch nicht nur wir Menschen können uns an ihm erfreuen, sondern auch die Bienen lieben seinen starken Duft und Nektar. Steinklee wird auch als Honigklee bezeichnet. Gegessen oder getrunken werden Sie ihn wahrscheinlich auch schon haben, denn in verschiedenen Bier- und Käsesorten dient er als Würzmittel. Sie können Ihn in der Küche auch für Braten oder Marinaden verwenden. Als Heilmittel werden dem Steinklee gerinnungshemmende Eigenschaften nachgesagt, er wird bei Schnittverletzungen oder schmerzenden Gelenken eingesetzt. Die Blüten bieten ein entspannendes Bad und die getrockneten Blätter erfreuen mit ihrem starken Cumarin-Duft in einem Duftschälchen.

Kleine lateinische Namenskunde
officinális = Arznei-
Latein. Name:Melilotus officinalis
Pflanzenfamilie:Schmetterlingsblütler
Deutscher Name:Echter Steinklee
Wuchshöhe:120 cm
Blütezeit:VI-IX
Blütenfarbe:gelb
Lebenszyklus:Zweijährig
Winterhärte:Winterhart
<< zurück zur Liste
Heilpflanze
Würzpflanze 
Teepflanze 
Färbepflanze
Essbare Pflanze
Grünkost, Blattgemüse 
Knollen-, Wurzelgemüse
Gemüsefrucht
essbare Blüten
Duftpflanze
Blütenduft 
Aromatisches Laub 
Räuchermittel