Diese Sorte wurde auf höchsten Eiweiß-Gehalt ausgelesen, mit dem Ziel pflanzliche Nährstoffquellen insbesondere zum Anbau in ärmeren Ländern zu erschließen. Sie eignet sich damit nicht nur für kulinarische Zwecke sondern bestens auch als Vieh-Futter, zum Mulchen und Kompostieren und zur Herstellung von Kräuter-Jauchen zum Düngen. Beinwell bzw. Comfrey enthält neben vielen wichtigen Mineralstoffen und Spurenelementen auch eine gewisse Menge Vitamin B 12, was in der vegetarischen Ernährung sonst eher selten vorkommt.

Kleine lateinische Namenskunde
uplándicus = Uppland- (Schweden)
Latein. Name:Symphytum x uplandicum ‘Bocking 4’
Pflanzenfamilie:Borretschgewächse
Deutscher Name:Küchen-Comfrey
Lichtansprüche:Sonne bis Schatten
Wuchshöhe:150 cm
Blütenfarbe:violett
Lebenszyklus:Ausdauernd
Winterhärte:Winterhart

weitere Sorten:
Detail-Informationen zur Pflanze Arznei-Comfrey, Symphytum x uplandicum ‘Bocking 14’
Detail-Informationen zur Pflanze Gelbbunter Beinwell, Symphytum x uplandicum ‘Variegatum’

<< zurück zur Liste >> zum Pflanzenportrait Beinwell
Heilpflanze 
Würzpflanze
Teepflanze
Färbepflanze
Essbare Pflanze
Grünkost, Blattgemüse 
Knollen-, Wurzelgemüse 
Gemüsefrucht
essbare Blüten
Duftpflanze
Blütenduft
Aromatisches Laub
Räuchermittel