>> alle Bilder vergrößern

Der afrikanische Rosmarin ähnelt eigentlich eher dem Heiligenkraut. Er hat bläulich-graue nadelartige Blätter, die aber weich sind. Die weißen Körbchenblüten haben eine violette Mitte. Man kann dieses Kraut dezent zum Würzen nehmen, es hat eine bittere Note. Wunderbar lässt sich damit räuchern. Ein paar kleine Zweiglein geben dem Raum sofort eine belebende und zugleich gemütliche Stimmung. Kräftige Pflanze im 1-Liter-Topf

Kleine lateinische Namenskunde
africánus = afrikanisch
Latein. Name:Eriocephalus africanus
Pflanzenfamilie:Korbblütengewächse
Deutscher Name:Afrikanischer Rosmarin
Volksnamen:Wollkopf, Kapokstrauch
Lichtansprüche:Sonne bis Halbschatten
Wuchshöhe:60 cm
Blütezeit:I-II
Blütenfarbe:weiß/violett
Lebenszyklus:Strauch
Winterhärte:frostempfindlich
<< zurück zur Liste
Heilpflanze 
Würzpflanze 
Teepflanze
Färbepflanze
Essbare Pflanze
Grünkost, Blattgemüse
Knollen-, Wurzelgemüse
Gemüsefrucht
essbare Blüten
Duftpflanze
Blütenduft
Aromatisches Laub 
Räuchermittel