Eine ausdauernde Spinatverwandte, die viele Jahre am gleichen Platz stehen kann. Die Pflanzen lassen sich ab April laufend beernten. Nach der Blüte kann man die kräftige Staude im August komplett zurückschneiden, dann treibt sie erneut mit frischem Laub wieder aus, das bis zum Frost genutzt werden kann.

Grünkost, Blattgemüse: Verwendbar wie der einjährige Spinat: Roh für Salate, als Spinatgemüse (auch gemischt mit anderen Kräutern), an Suppen oder als Füllung für Lasagne oder Blätterteig.

Essbare Wildpflanze, einheimisch

Kleine lateinische Namenskunde
bónus-henrícus = guter Heinrich
Latein. Name:Chenopodium bonus-henricus
Pflanzenfamilie:Gänsefußgewächse
Deutscher Name:Guter Heinrich
Volksnamen:Wilder Mehl-Spinat
Lichtansprüche:Sonne bis Halbschatten
Wuchshöhe:50 cm
Blütezeit:VII-VIII
Blütenfarbe:gelbgrün
Lebenszyklus:Ausdauernd
Winterhärte:Winterhart

Rezeptvorschlag:
Detail-Informationen Grüner Smoothie

<< zurück zur Liste
Heilpflanze 
Würzpflanze
Teepflanze
Färbepflanze
Essbare Pflanze
Grünkost, Blattgemüse 
Knollen-, Wurzelgemüse
Gemüsefrucht
essbare Blüten
Duftpflanze
Blütenduft
Aromatisches Laub
Räuchermittel